Warum ich nicht mehr als Lehrerin und Schulleiterin arbeite?

Nach fast 25-jähriger Tätigkeit in meinem absoluten Wunschberuf möchte ich gern noch einmal die Seiten wechseln.

Zwölf Jahre Lehrerin an zwei staatlichen Mittelschulen, eine weitere zwölfjährige Tätigkeit an zwei wichtigen freien Schulen Leipzigs inklusive meiner Arbeit als Schulleiterin seit 2009 erforderten Flexibilität und Engagement, Freude im Umgang mit dem Einzelnen, aber vor allem immer wieder auch Entscheidungen für die Gemeinschaft, die dem Einzelnen nicht immer gerecht werden konnten.

Nun ist es an der Zeit, sich denen zu widmen, die durch ein Gespräch in der Schule allein nicht mehr weiterkommen, die von Lehrern aufgegeben werden und ihren Eltern Sorgen und schlaflose Nächte bereiten.

Sie haben es verdient.